SPORT NEWS


Deschamps bleibt bis 2022 Trainer von Weltmeister Frankreich2019-12-10 16:33FußballDeschamps bleibt bis 2022 Trainer von Weltmeister FrankreichFrankreich will mit Trainer Didier Deschamps seinen Titel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar erfolgreich verteidigen.weiterlesen »Paris (SID) - Frankreich will mit Trainer Didier Deschamps seinen Titel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar erfolgreich verteidigen. Wie der nationale Verband FFF am Dienstag mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 51 Jahre alten Coach vorzeitig um zwei Jahre bis Dezember 2022 verlängert.Deschamps, der 1998 im eigenen Land die Equipe Tricolore als Kapitän zum WM-Titel geführt hat, löste 2012 Laurent Blanc als Nationaltrainer ab. Bei der WM 2018 in Russland führte er Frankreich durch ein 4:2 im Endspiel gegen Kroatien zum zweiten Titel.
Nationalspielerin Däbritz erleidet Kreuzbandverletzung2019-12-10 11:12FußballNationalspielerin Däbritz erleidet KreuzbandverletzungFußball-Nationalspielerin Sara Däbritz (24) droht eine längere Zwangspause.weiterlesen »Paris (SID) - Fußball-Nationalspielerin Sara Däbritz (24) droht eine längere Zwangspause. Wie ihr Verein Paris St. Germain am Dienstag mitteilte, hat die Mittelfeldspielerin eine Verletzung am vorderen Kreuzband erlitten. Ob eine Knie-Operation notwendig ist, sollen nach Klubangaben weitere Untersuchungen in dieser Woche zeigen.Däbritz war wegen der Blessur im Ligaspiel des französischen Vizemeisters am vergangenen Samstag gegen HSC Montpellier (1:1) nach 34. Minuten ausgewechselt worden. Die Olympiasiegerin war nach der WM von Bayern München nach Paris gewechselt, in neun Liga-Einsätzen erzielte sie vier Tore.
Kauczinski neuer Trainer bei Dynamo Dresden2019-12-10 10:45FußballKauczinski neuer Trainer bei Dynamo DresdenMarkus Kauczinski soll Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden vor dem Absturz in die 3. Liga bewahren.weiterlesen »Dresden (SID) - Markus Kauczinski soll den Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden vor dem Absturz in die 3. Liga bewahren. Der Tabellenletzte gab am Dienstag die Verpflichtung des 49-Jährigen als neuen Cheftrainer bekannt. Kauczinski erhält bei den Sachsen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und tritt die Nachfolge des Anfang Dezember entlassenen Cristian Fiel an. Zuletzt hatte Heiko Scholz die Mannschaft interimsmäßig betreut, künftig wird er als Co-Trainer tätig sein."Markus Kauczinski hat sofort seine Bereitschaft signalisiert, uns als erfahrener Trainer in dieser herausfordernden Situation zu helfen. Er kennt die 2. Bundesliga, steckt absolut im Thema und hat bereits mehrfach nachgewiesen, dass er auch in schwierigen Situationen etwas bewegen kann", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge und kündigte an, "den aktuellen Kader in enger Abstimmung mit unserem neuen Cheftrainer im Winter" zu verstärken.Kauczinski freut sich auf die neue Herausforderung. "Ich bin mir bewusst, dass wir alle in den kommenden Wochen und Monaten eng zusammenrücken und hart arbeiten müssen, um unser Ziel mit dem Klassenerhalt in dieser Saison zu erreichen. Ich bin davon überzeugt, dass in Dresden mit diesem besonderen Umfeld und den Fans eine Menge möglich ist", sagte er. Für Kauczinski ist Dresden nach dem Karlsruher SC, dem FC Ingolstadt und dem FC St. Pauli die vierte Station im deutschen Profifußball. Dynamo befindet sich als Schlusslicht der 2. Liga in aktuer Abstiegsgefahr. Der Rückstand auf St. Pauli auf Rang 15 beträgt allerdings lediglich zwei Punkte. Dynamo gewann nur eines der vergangenen neun Spiele, am vergangenen Sonntag kamen die Sachsen nicht über ein 1:1 gegen den SV Sandhausen hinaus. Seine Dynamo-Premiere feiert Kauczinski am kommenden Sonntag im Ligaspiel beim VfL Osnabrück.
Amazon erwirbt Live-Rechte für die Champions League2019-12-10 12:56FußballAmazon erwirbt Live-Rechte für die Champions LeagueDer Online-Riese Amazon hat einen Teil der Live-Rechte für die Champions League erworben.weiterlesen »Frankfurt/Main (SID) - Der Online-Riese Amazon hat einen Teil der Live-Rechte für die Champions League erworben und steigt damit auch in Deutschland in den Markt der Fußball-Übertragungen ein. Eine entsprechende Meldung des Branchendienstes DWDL bestätigte der Konzern am Dienstag. Ab der Saison 2021/22 bietet Amazon Live-Streams zu den Topspielen der Königsklasse am Dienstagabend an. "Wir freuen uns auf die UEFA Champions League, einen der prestigeträchtigsten Klub-Wettbewerbe der Welt", sagte Alex Green, Geschäftsführer Prime Video Sport Europa: "Wir sind begeistert, unseren Kunden ab 2021 die Topspiele am Dienstag zeigen zu können." Wer die weiteren Rechte an der Champions League in Deutschland erhält, ist noch nicht bekannt. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) teilte auf SID-Anfrage mit, dass man dazu keinen Kommentar abgeben könne, "da es sich um ein laufendes Ausschreibungsverfahren handelt". Auch die bisherigen Rechteinhaber DAZN und Sky wollten sich vorerst nicht äußern, dazu hatten zuletzt auch das ZDF und RTL Interesse an Rechtepaketen signalisiert.Der Markt für die Champions-League-Übertragungen in Deutschland droht damit weiter zu zersplittern. Seit der vergangenen Saison war die Champions League in Deutschland ausschließlich beim kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN und beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Die Ausschreibung für die kommende Rechteperiode (2021/22 bis 2023/24) hatte Anfang Dezember geendet. Die Mitteilung zu den Vertragsabschlüssen übernehmen die Medienunternehmen üblicherweise selbst.Amazon weitet damit sein Engagement im Bereich der Sport-Übertragungen weiter aus. Seit 2017 besaßen die US-Amerikaner in Deutschland bereits die Rechte für Audio-Livestreams von Spielen der Fußball-Bundesliga. In Großbritannien hatte der Konzern zuletzt bereits unter anderem einzelne Partien der Premier League und die US Open gezeigt. Dazu erwarb das Unternehmen weitere Rechte für Übertragungen von Tennisturnieren. 
Handball-WM der Frauen: Russland als erstes Team im Halbfinale2019-12-10 09:49HandballHandball-WM der Frauen: Russland als erstes Team im HalbfinaleRusslands Handballerinnen haben sich bei der WM in Japan als erstes Team für das Halbfinale qualifiziert.weiterlesen »Köln (SID) - Russlands Handballerinnen haben sich bei der WM in Japan als erstes Team für das Halbfinale qualifiziert. Der Olympiasieger gewann sein zweites Hauptrundenspiel gegen den früheren Europameister Montenegro mit 35:28 (17:16) und ist nicht mehr von den ersten beiden Plätzen der Gruppe II zu verdrängen.Russland ist damit ein möglicher Gegner des deutschen Teams, sollte sich dieses für die Vorschlussrunde qualifizieren. Im letzten Hauptrundenspiel trifft die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener am Mittwoch (12.30 Uhr/sportdeutschland.tv) auf Rekordeuropameister Norwegen. Bei einem Sieg wäre die DHB-Auswahl sicher im Halbfinale.
Starker Schröder führt OKC zum Sieg: "Unglaubliche Energie"2019-12-10 07:50BasketballStarker Schröder führt OKC zum Sieg: "Unglaubliche Energie"Dennis Schröder hat seine derzeit gute Form unterstrichen und Oklahoma City Thunder in der Basketball-Profiliga NBA zum nächsten Sieg geführt.weiterlesen »Köln (SID) - Dennis Schröder hat seine derzeit gute Form unterstrichen und Oklahoma City Thunder in der Basketball-Profiliga NBA zum nächsten Sieg geführt. Beim 104:90 bei Utah Jazz war der deutsche Nationalspieler mit 27 Punkten bester Werfer seiner Mannschaft. Schröder durchbrach zum dritten Mal nacheinander die 20-Punkte-Grenze."Jeder hat eine unglaubliche Energie gehabt. Offensiv haben wir mit Tempo gespielt und den Ball bewegt. Wir sind auf einem guten Weg", sagte der 26-Jährige. Schröder kommt in dieser Saison bei Einsätzen, die am Folgetag eines vorherigen Spiels stattfinden, im Schnitt auf starke 26 Punkte. Dafür müsse man "bereit und ausgeruht sein", erklärte der Point Guard.Das Team um den Braunschweiger, der erneut von der Bank kam, ist im Westen mit elf Siegen und zwölf Niederlagen Siebter. Daniel Theis liegt im Osten mit den Boston Celtics (17:5) nach dem 110:88 gegen die Cleveland Cavaliers auf Rang zwei. Theis gelangen zehn Punkte für den Rekordmeister.
Erinnerungen an "Spygate": Patriots wegen Videoaufnahmen im Zwielicht2019-12-10 07:14American FootballErinnerungen an "Spygate": Patriots wegen Videoaufnahmen im ZwielichtZwölf Jahre nach "Spygate" haben die New England Patriots in der US-Football-Profiliga NFL wieder Ärger wegen illegaler Videoaufnahmen.weiterlesen »Köln (SID) - Zwölf Jahre nach "Spygate" haben die New England Patriots in der US-Football-Profiliga NFL wieder Ärger wegen illegaler Videoaufnahmen. Im Auftrag des Super-Bowl-Champions filmte am vergangenen Wochenende ein Produktionsteam aus dem Pressebereich das Spiel zwischen den Cleveland Browns und den Cincinnati Bengals (27:19), nächster Gegner der Patriots. Die NFL hat eine Untersuchung eingeleitet."Wir haben von den Cleveland Browns eine Genehmigung für die Videocrew beantragt und erhalten, es aber versehentlich versäumt, die Bengals und die Liga zu informieren", teilte der Klub in einer Stellungnahme mit. "Wir übernehmen die volle Verantwortung für das Vorgehen des Produktionsteams", hieß es dort weiter. Es sei "unangemessen" gewesen.2007 hatten die Patriots verbotenerweise während eines Spiels von der Seitenlinie aus Anweisungen der Trainer der New York Jets gefilmt. Trainer Bill Belichik musste damals die Höchststrafe von 500.000 Dollar zahlen, die Franchise verlor wegen "Spygate" einen Erstrunden-Draftpick.In der Saison 2014/15 gerieten die Patriots wegen der "Deflategate-Affäre" erneut ins Zwielicht. Da der Klub in einem Play-off-Spiel bewusst Luft aus den Spielbällen gelassen haben soll, wurde Quarterback Tom Brady für vier Spiele gesperrt.Die Aufnahmen in Cleveland wurden laut Patriots für eine Episode der Serie "Do Your Job" angefertigt. Dabei sollte die Arbeit eines Scouts dokumentiert werden. Bengals-Trainer Zac Taylor hatte am Montag bekannt gegeben, dass sich die NFL der Sache angenommen habe. Das Video wurde eingezogen.
NHL: Rieder verhilft Calgary zum Sieg2019-12-10 07:37EishockeyNHL: Rieder verhilft Calgary zum SiegDer deutsche Eishockey-Nationalspieler Tobias Rieder hat den Calgary Flames in der Profiliga NHL zum fünften Sieg in Serie verholfen.weiterlesen »Köln (SID) - Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Tobias Rieder hat den Calgary Flames in der nordamerikanischen Profiliga NHL zum fünften Sieg in Serie verholfen. Der 26-Jährige steuerte beim 5:4-Erfolg nach Verlängerung bei Colorado Avalanche im letzten Drittel einen Assist zum zwischenzeitlichen 4:2 durch Michael Frolik bei. Torhüter Philipp Grubauer fehlte im Kader der Gastgeber aus Denver.Für den Flügelstürmer, der nach seinem Vertragsende bei den Edmonton Oilers erst kurz vor Saisonbeginn in der Olympiastadt von 1988 eine neue Aufgabe gefunden hatte, war es die erst zweite Torvorlage der laufenden Saison. Mit 36 Punkten aus 32 Spielen steht Calgary in der Western Conference auf dem siebten Rang.Nationaltorwart Thomas Greiss musste beim 5:1 seiner New York Islanders bei Tampa Bay Lightning seinem russischen Kontrahenten Semjon Warlamow den Vortritt lassen.